Google Nest Hub – Der Sprachassistent mit Smart Display

«Ok Google» – Sprachbefehle mit dem Google Nest Hub.

Sprachassistent mit Smart DisplayWir leben ja bekanntlich in Zeiten wo «Smart Home» und «Voice assistant» keine Fremdwörter mehr sind. Mehr und mehr gewöhnen wir uns an die sprechenden Helfer und Assistenten, die sich über die Welt verteilen. Technisch immer besser ausgereifte Smart Home Komponenten die uns unser Leben erleichtern sollen. Stimmt das auch wirklich? Wird das Leben einfacher, wenn ich mir einen solchen Sprachassistenten zulege? Diese Fragen und nicht zuletzt auch meine Neugierde haben mich dazu bewogen, mir einen Google Nest Hub mit Smart Display zu kaufen. Ich will mal mein Smart Home Ökosystem etwas besser in den Griff bekommen. Und natürlich nicht zuletzt auch mal jemandem haben, dem ich bei der Arbeit im Büro Befehle erteilen kann. Und sobald ich das Zauberwort «Ok Google» sage steht nun mein Sprachassistent sofort mit Rat und Tat zur Verfügung.

Smart Home Ökosystem Sprachassistent - Ok GoogleDer Nest Hub von Google ist nun seit ein paar Tagen ein fester Bestandteil bei mir im Büro. Er brachte sofort Farbe auf meinen Bürotisch, denn ich habe als erstes eine Diashow der besten Fotos auf Flickr eingestellt. Jetzt zeigt mir mein Nest Hub auf seinem Smart Display mit jeder neuen Minute, die anbricht ein neues Bild von Flickr. Fürs erste habe ich mal noch randomisierte Bilder von Mitgliedern eingestellt, aber ich kann natürlich auch meine eigenen Bilder auf Flickr anzeigen.

Doch erst mal langsam, das Gerät muss vor dem ersten Gebrauch zuerst aufgesetzt werden. Am einfachsten dafür ist ein schon bestehender Google Account. Damit könnt ihr das Gerät gleich mit den von euch bereits verwendeten Google Diensten initialisieren und personalisieren. Dazu müsst ihr allerdings zuerst die Google Home App aus dem Google Play Store oder dem Apple App Store auf ein mobiles Gerät herunterladen. Danach startet ihr das Setup mit dem ersten Aufrufen der Google Home App. Wie das Ganze dann im Einzelnen abläuft seht ihr im nachfolgenden Video. Am Schluss steht euch der Google Assistant Sprachassistent in vollem Umfang zur Verfügung.

Fazit

Google Nest Hub Smart Home UmgebungIch habe mich sofort mit dem neuen Gerät angefreundet und inzwischen habe ich mein Smart Home Ökosystem so ziemlich vollständig definiert und eingerichtet. Da ich jedoch ausser dem Hue Lichtsystem von Philips und einigen Bluetooth Lautsprechern über keine weiteren Komponenten, die ich einrichten könnte, verfüge bin ich soweit fertig. Mein Samsung Smart TV ist zu alt und wird leider vom Nest Hub auch gar nicht gefunden. Der Rest besteht eigentlich nur aus Diensten, bei welchen ich einen Account besitze wie Spotify, Netflix, Flickr etc. Diese sind durch Eingabe der jeweiligen Zugangsdaten auch schnell eingerichtet und danach sofort verwendbar. Der kleine Smart Display ist auf jeden Fall ein toller und sehr vielseitiger Büro- und Sprachassistent, der mir den Alltag erleichtert. Dabei ist die Sprachsteuerung eine wirklich sehr effiziente neue Funktion und macht das Gerät wirklich zu etwas Speziellem. Ich habe den Kauf auf jeden Fall nicht bereut und gebe daher hier auch eine klare Kaufempfehlung ab. Daumen hoch!

Bezugsquelle

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.